Sachverständige

Trinkwasseranalyse

 

  • Die Anlage verfügt über drei oder mehr Wohnungen,

       von denen mindestens eine Wohnung vermietet ist.

 

  • In den Wohnungen gibt es Duschmöglichkeiten.

 

  • Es gibt eine zentrale Anlage zur Erwärmung des Trinkwassers.

 

  • Der Warmwasserspeicher kann mehr als 400 Liter Wasser speichern

       und/oder es greift die 3-Liter-Regel

 

 

Generell nicht betroffen sind Eigenheime sowie alle Ein- und Zweifamilienhäuser. Bei Verstößen gegen die Trinkwasserverordnung drohen empfindliche Strafen. Zudem können auf den für die Trinkwasserinstallation Verantwortlichen zivilrechtliche Schadensersatzansprüche zukommen, wenn Bewohner oder Arbeitnehmer durch verunreinigtes Trinkwasser gesundheitlichen Schaden erleiden.

Ihre Pflichten durch die Trinkwasserverordnung.

Trinkwasser ist ein Lebensmittel!

 

Wir erstellen Ihre Gefährdungsanalyse nach Trinkwasserverordnung

 

Die am 14.12.2012 in Kraft getretene Trinkwasserverordnung (TrinkwV) schreibt eine Untersuchungs-

pflicht für Betreiber (Unternehmer oder sonstiger Inhaber (UsI)) einer Großanlage auf Legionellen vor.

  • Legionellenuntersuchung und Kosten
  • Probenahme durch zertifiziertes Personal
  • Akkreditiertes Labor nach DIN EN ISO/IEC 17025
  • ggf. Installation von Probenahmeventilen
  • Informationspflicht/Service

 

  • Ortsbegehung mit Grunddatenerfassung
  • ggf. Bestandsaufnahme der Trinkwasseranlage
  • Überprüfung auf Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik
  • Ursachenuntersuchung der Kontamination
  • Individuelle, dezidierte Auswertung der Daten der Ortsbegehung
  • Beratung, u.a. für vorbeugende Maßnahmen
  • Gutachten mit Fotodokumentation und detaillierter Ergebnisauswertung
  • ggf. Sanierungsberatung

     Bei Legionellenbefall müssen Sie handeln!

 

Das Ergebnis der orientierenden Untersuchung Ihrer Trinkwasseranlage weist eine Überschreitung des technischen Maßnahmewertes für Legionellen von 100 KBE/100 ml aus und ist somit als gesundheits-gefährdend für die Nutzer eingestuft.

Sie als Betreiber einer kontaminierten Trinkwasseranlage sind nach § 16 Absatz 7 TrinkwV 2001/2012 verpflichtet unverzüglich und unaufgefordert folgende Maßnahmen einzuleiten:

 

  • Untersuchungen zur Aufklärung der Ursache inkl. Ortsbesichtigung und Prüfung auf Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik (a.a.R.d.T.)

 

  • Eine Gefährdungsanalyse erstellen oder erstellen lassen

 

  • Einleitung von Sofortmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Verbraucher

 

  • Unterrichtung des Gesundheitsamtes über die ergriffenen Maßnahmen

 

  • Information der Verbraucher über das Ergebnis der Gefährdungsanalyse und möglicher Einschränkungen der Verwendung des Trinkwassers

Mit langjähriger Erfahrung als Gebäudetechnilk-Ingenieure beraten wir Sie umfassend und kompetent.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

  • Zertifikat Gefährdungsanalyse                                                       x

,,Trinkwasser muss so beschaffen sein, dass durch seinen Genuss oder Gebrauch eine Schädigung der menschlichen Gesundheit insbesondere durch Krankheitserreger nicht zu besorgen ist.

Es muss rein und genusstauglich sein.'' (TrinkwV Abs.2 §4)

Betreiber sind in der Prüfpflicht, wenn sie nachfolgende Kriterien erfüllen:

  • zurück zur Startseite